IBE
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Philipsborn

Peter von Philipsborn, MD, MSc, MA

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Kontakt

Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung
Institut für medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie (IBE)
Pettenkofer School of Public Health
Ludwig-Maximilians-Universität München
Marchioninistr. 17, 81377 München

Raum: U040
Telefon: +49 (0)89 231 538 61 / +49 (0)178 49 83 817

Arbeitsgruppe Evidenzbasierte Public HealthThis page in English

Ich bin Mediziner mit einem ersten Hintergrund in den Politik-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Im Mittelpunkt meiner wissenschaftlichen Arbeit stehen politische Maßnahmen für die Förderung gesunder und nachhaltiger Ernährungsweisen und -systeme. Ich begeistere mich für gute Lehre, für Zusammenarbeit über Fach- und Landesgrenzen hinweg, für Arbeit an der Schnittstelle von Wissenschaft und Politik, und für gesellschaftlich relevante Forschung, die einen Unterschied im Leben von Menschen macht.

Arbeitsbereiche

  • Ernährung aus Sicht der öffentlichen Gesundheit (Public Health Nutrition)
  • Ernährungssysteme, Gesundheit und Nachhaltigkeit
  • Politische Umsetzung von bevölkerungsbasierter Gesundheitsförderung
  • Systematische Übersichtsarbeiten mit und ohne Meta-Analysen
  • Politikfeldanalysen
  • Qualitative und quantitative Methoden

Aktuelle Projekte

  • Policy Evaluation Network for policies affecting dietary and physical activity (Link)
  • Food Environment Policy Index (Food-EPI), INFORMAS Deutschland (Link)

Schlüsselpublikationen

Alle Publikationen auf Google ScholarPubMed und ResearchGate.

  • von Philipsborn P, Stratil JM, Burns J, Busert LK, Pfadenhauer LM, Polus S, Holzapfel C, Hauner H, Rehfuess E. Environmental interventions to reduce the consumption of sugar‐sweetened beverages and their effects on health. Cochrane Database of Systematic Reviews 2019, Issue 6. Art. No.: CD012292. DOI: 10.1002/14651858.CD012292.pub2. (Online, open access)
  • Steinbeis F, Gotham D, von Philipsborn P, Stratil JM. Quantifying changes in global health inequality: the Gini and Slope Inequality Indices applied to the Global Burden of Disease data, 1990–2017. BMJ global health. 2019;4(5):e001500. (Online, open access)
  • von Philipsborn P, Stratil JM, Heise TL, Landgraf R, Hauner H, Rehfuess EA. Voluntary industry initiatives to promote healthy diets: a case study on a major European food retailer. Public Health Nutrition 2018: 21(18):3469-3476. (Online, open access)
  • von Philipsborn P, Steinbeis F, Bender ME, Regmi S, Tinnemann P. Poverty-related and neglected diseases – an economic and epidemiological analysis of poverty relatedness and neglect in research and development. Global Health Action. 2015, 8. (Online, open access)
  • Bender ME, Edwards S, von Philipsborn P, Steinbeis F, Keil T, Tinnemann P: Using co-authorship networks to map and analyse global neglected tropical disease research with an affiliation to Germany. PLoS Negl Trop Dis 2015, 9:e0004182. (Online, open access)

Für weitere Publikationen siehe unten.

Lehre

  • Vorlesung und Seminar Evidenzbasierte Medizin I, II & III (im Studiengang Humanmedizin, Modul MeCuM Science)
  • Vorlesung Prävention und Gesundheitsförderung (im Masterstudiengang Public Health, Modul Praktiken und Politiken der Public Health)
  • Vorlesung Stoffwechselerkrankungen I & II (im Masterstudiengang Public Health, Modul Medizinische Grundlagen)
  • Food Systems, Climate Change and Global Health (im Rahmen einer Sommerakademie der Studienstiftung, Roedby 2020)

Studienabschlüsse

  • vorrs. 06.2020: Promotion zum Dr. med. (Erstbetreuerin: Prof. Eva Rehfuess, Zweitbetreuer: Prof. Hans Hauner. Titel der Arbeit: Verhältnisprävention nichtübertragbarer Krankheiten: Internationale Evidenz und Umsetzung in Deutschland)
  • 11.2017: Ärztliche Prüfung, Technische Universität München
  • 07.2011: Magister in Politik-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Universität Freiburg
  • 10.2009: MSc Global Politics, London School of Economics and Political Science

Arbeitserfahrung

Mitgliedschaften

Auszeichnungen und Preise

  • Lehrpreis der Fakultät für Medizin, Technische Universität München (2015)

Netzwerke

Wissenschaft im Dialog (Auswahl)

  • Podcasts: Gesundheit Macht Politik – Der Nutriscore (Online, demnächst), Gesundheit Macht Politik – Öffentliche Gesundheit (Online, 30.09.2018)
  • Blogs: Evidently Cochrane - Cutting down on sugary drinks: what works best? (Online, 06.11.2029), Wissen Was Wirkt - Flüssige Süßigkeiten und was gegen sie hilft (Online, 26.06.2019), SpringerMedizin - PJ-Tagebuch (Online, 2017)
  • Radio: SWR - Erfolgreiche Maßnahmen gegen zuckerhaltige Softdrinks (Online, 8 min, 14.06.2019), BR – Ampel, Zuckersteuer und Co: Welche Politik hilft gegen zuviel Kalorien? (Online, 5 min, 12.06.2019), RBB – Maßnahmen gegen Zuckerkonsum (Online, 5 min, 22.06.2019), MDR Wissen – Weniger Zucker-Getränke durch Kennzeichung und hohe Preise (Online, 12.06.2019)
  • Zeitungen (deutschsprachig): SZ - Bittersüß (Online, 12.06.2019), ZEIT - Zucker in Süßgetränken (Online, 13.06.2019), Frankfurter Rundschau - Was hilft gegen die Zuckerflut in Getränken? (Online, 14.06.2019), Der Standard - Wie sich der Appetit auf Softdrinks verringern lässt (Online, 17.06.2019), Ärzteblatt - Erfolgreiche Maßnahmen gegen den Konsum zuckerhaltiger Getränke (Online, 12.06.2019), Tagesanzeiger - Das Rote E wirkt abschreckend (Online, 14.06.2019)
  • Zeitungen (international): Evening Standard - Traffic light alerts can help us cut down sugary drinks (Online, 12.06.2019), El País - Seis medidas que sí funcionan para reducir el consumo de bebidas azucaradas (Online, 05.07.2019), Eos Wetenschap - Hoe raken we van frisdrank af? (Online, 12.06.2019), Le Quotidien du médecin - Boissons sucrées (Online, 12.06.2019)

Weitere Publikationen

  • von Philipsborn P, Garlichs D, Wildner M, Loss J. Politische Umsetzung von Verhältnisprävention auf Bevölkerungsebene: Herausforderungen und Erfolgsfaktoren. Das Gesundheitswesen. 2020(EFirst). Epub 21.01.2020. DOI: 10.1055/a-1082-0939 (Online)
  • Hommes F, Drees S, Geffert K, von Philipsborn P, Stratil J. Soziale Determinanten von Gesundheit als Lehr- und Prüfungsinhalte im Medizinstudium. Gesundheitswesen. 2019(EFirst). Epub 22.10.2019. (Online)
  • Geene R, Gerhardus A, Grossmann B, Kuhn J, Kurth B-M, Moebus S, von Philipsborn P, Pospiech P, Matusall S. Health in All Policies – Entwicklungen, Schwerpunkte und Umsetzungsstrategien für Deutschland. Zukunftsforum Public Health; 2019. (Online, open access)
  • Stratil JM, von Philipsborn P, Marckmann G, Pfadenhauer LM, Zeeb H, Rehfuess EA. Advancing Germany’s new global health strategy. BMJ Global Health 2018;3(6):e001140. (Online, open access)
  • Hommes F, Drees S, Geffert K, von Philipsborn P, Stratil JM. Representation of social determinants of health in German medical education: protocol of a content analysis study. BMJ Open 2018; 8(8): e020696. (Online, open access)
  • Akçay M, Drees S, Geffert K, Havemann M, Hommes F, Jaehn P, Krisam M, Mohsenpour A, Sell K, Stratil J, von Philipsborn P: Öffentliche Gesundheit in Deutschland: Eine Perspektive des Nachwuchses. Das Gesundheitswesen 2018. 81(03): 176-181. (Online)
  • von Philipsborn P, Effertz T, Laxy M, Schwettmann L, Stratil JM. Die Prävention von Adipositas und Diabetes mellitus als gesundheitspolitische Herausforderung. Adipositas 2018;12:113-19. (Online)
  • von Philipsborn P, Geffert K, Hommes F, Drees S, Springer J, Stratil J. Öffentlicher Gesundheitsdienst: Weg von verstaubten Klischees. Deutsches Ärzteblatt 2018;115(8):A-328. (Online, open access)
  • Geffert K, Hommes F, Klock W, Mohsenpour W, von Philipsborn P, Stratil J. 360° - Eine Einführung in die Globale Gesundheit als Vorbereitung auf Auslandsaufenthalte. Berlin: Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V.; 2017. (Online)
  • Krisam M, von Philipsborn P, Meder B: Nudging in der Primärprävention: Eine Übersicht und Perspektiven für Deutschland. Das Gesundheitswesen 2017, 79:117-123. (Online)
  • von Philipsborn P, Stratil J, Schwettmann L, Laxy M, Rehfuess EA, Hauner H: Nichtübertragbare Krankheiten: Der Stellenwert der Prävention in der Politik. Dtsch Arztebl 2017, 114:1700. (Online, open access)
  • von Philipsborn P, Hauck C, Gatzemeier J, Landsberg B, Holzapfel C: Süßgetränke und Körpergewicht: Zusammenhänge und Interventionsmöglichkeiten. Adipositas 2017, 11:140-145. (Online)
  • von Philipsborn P, Heise TL, Lhachimi SK, Landgraf R, Hauner H: Adipositas-Prävention: Eine Steuer auf Süßgetränke ist an der Zeit. Dtsch Arztebl 2017, 114:160. (Online, open access)
  • Hommes F, von Philipsborn P, Geffert K, Karduck L: Public und Global Health in Deutschland: Ein Beitrag zur aktuellen Debatte. Das Gesundheitswesen 2016, 78:126-129. (Online)

Eingeladene Vorträge (Auswahl)

  • Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, 12.03.2020, Jena: Von der Ampel bis zum Stoppschild: Welche Evidenz gibt es für regulatorische Maßnahmen?
  • Schleißheimer Forum des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, 17. Dezember 2019, Oberschleißheim: Süßgetränke und Gesundheit: Zusammenhänge, Kontroversen und Interventionsmöglichkeiten
  • Update Ernährungsmedizin, Klinikum Rechts der Isar, 18.-19. Oktober 2019, München: Förderung gesunder Ernährung: Was kann die Regierung tun?
  • Deutsche Konferenz für Tabakkontrolle, Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), 4.-5. Dezember 2019, Heidelberg: Wissenschaftliche Evidenz Praxis- und Politikrelevant Zusammenfassen und Kommunizieren: Das Beispiel eines Cochrane-Reviews zu Süßgetränken
  • Runder Tisch Verbraucherpolitik der Hanns-Seidel-Stiftung, 21. Okober 2019, München: Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln: Der Nutri-Score
  • Jahrestagung der Deutschen Adipositas Gesellschaft, 19.-21. September 2019, Kiel: Was können wir gegen den hohen Softdrinkkonsum tun?
  • Armut und Gesundheit: Der Public Health Kongress, 20-21. März 2018, Berlin: Politische Verankerung von Verhältnisprävention in Wahlprogrammen
  • European Forum on Evidence-based Prevention, 21.-22. Juni 2017, Krems an der Donau, Österreich: Süßgetränke und Gesundheit